Logbuch: 1. Themenelternabend

Ich mach die Piratenreise-Elternabende einfach soooo gern!

Gestern hatte ich meinen ersten Themenelternabend zu den ersten beiden Inseln der Piratenreise, also „Körper“ und „Sinne“. Ich habe eine sehr interessierte Elterngruppe, richtig toll!

Zum Einstieg habe ich mit Ihnen das Spiel „Heiße Kartoffel“ gespielt – das hat die erste Scheu sofort in Luft aufgelöst, wir haben so gelacht 😂. Die Stimmung war danach super aufgelockert – perfekte Grundlage zum gemeinsamen Aufarbeiten, was alles so drin steckt in dem Spiel, also welche Fähigkeiten man benötigt, um es zu spielen 🤔. Da ist den Eltern spontan eine Menge eingefallen: Aufmerksamkeit, Koordination (Werfen und Fangen), Abwarten-Können, Hören und Verstehen, Merkfähigkeit,… Auch die Verbindung zur Schule – also wofür ein Kind diese Fähigkeiten in der Schule braucht – haben sie auf meine Frage hin super selbst geschlagen.

Für meinen kurzen (!) theoretischen Input zum Themenfeld Körper-Sinne-Raumorientierung hatte ich in den letzten Jahren immer selbst geschriebene Moderationskarten benutzt. Für unsere MemberShip- und Onlinekurs-Pirat:innen haben wir nun aber neue Vorlagen für die Stichwortkarten erstellt und die hab ich gestern gleich eingesetzt. Das war echt prima, weil Julia zu den Stichworten so schöne assoziative Bilder gesketcht hat und die Eltern damit wirklich eine prima Visualisierung hatten. Sie waren eine richtig aktive Runde, haben Gedanken eingebracht, Fragen gestellt 🙂.

Gemeinsame Erkenntnisse des Abends:

👉 In einfachen Spielen und vielen alltäglichen Situationen steckt ganz viel drin, das die Kinder für die Schule stärkt!
👉 Wir können wichtige grundlegende Fähigkeiten wie Gleichgewicht und Eigenwahrnehmung im Alltag ohne großen Aufwand fördern, wenn wir unseren Kindern möglichst viel Bewegung ermöglichen, viel rausgehen, auf den Spielplatz, in den Park oder Wald,…
👉 Kinder, die sich gut spüren, ihre Körperspannung gut regulieren können, fällt es in der Schule dann leichter, längere Zeit auf dem Stuhl zu sitzen, einen Stift zu führen,… – es lohnt sich also, die Basissinne zu fördern!
👉 Eine gute Körperwahrnehmung ist die Grundlage für gute Raumorientierung – und die braucht es nicht nur, um sich an neuen Orten schnell orientieren zu können („Äh, wo geht’s nochmal zur Toilette?“), sondern auch, um sich in symbolischen Räumen sicher bewegen zu können – also in geschriebenen Wörtern (die Schrift hat eine Raumrichtung und verläuft von links nach rechts!), auf einem imaginativen Zahlenstrahl (auch von links nach rechts!) und um Buchstaben unterscheiden zu können…

Das fanden die Eltern alles total einleuchtend 💡👍 und haben in unserer anschließenden „Expertenrunde“ viele tolle Ideen entwickelt und ausgetauscht, wie sie die Kinder in Bezug auf diese Aspekte im Alltag unterstützen können 🙌.

Das Foto zeigt die Ergebnisse des Abends 😊.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top