Neues vom Piratenschiff 05-2018

[et_pb_section admin_label=“section“][et_pb_row admin_label=“row“][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“ background_layout=“light“ text_orientation=“left“ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“]

Neues vom Piratenschiff:

7. Insel „Experimentieren und Forschen“ – Erfahrungsräume für Selbstwirksamkeit schaffen

Die 7. Insel der Piratenreise stellt mit dem Experimentieren und Forschen die Entwicklungsthemen Eigenaktivität und Selbstwirksamkeit ins Zentrum. Die Kinder lösen nun gemeinsam komplexere Aufgaben. So bauen sie zusammen ein Zelt aus Zeitungspapier, erfinden eine „Eierrettungsmaschine“, konstruieren eine Murmelbahn…

ZeitungszeltBei all diesen Tätigkeiten steht ein forschendes und entdeckendes Lernen im Vordergrund. Mit den Herausforderungen auf der 7. Insel sollen den Kindern Räume geschaffen werden, in denen sie Aufgaben und Probleme eigenverantwortlich lösen. Denn um sich als selbstagierendes und im eigenen Tun erfolgreiches, d.h. als selbstwirksames Individuum erleben zu können, braucht es einen Entfaltungsraum, in dem das Kind eigenständig und ungestört Erfahrungen sammeln kann. Die Freude über den Erfolg und die Erfahrung, auch große Herausforderungen selbstständig zu meistern, selbst wenn zwischendurch scheinbar unüberwindliche Hürden auftreten, machen „stark“ und sind für die Entwicklung von Selbstvertrauen, Motivation, Anstrengungsbereitschaft und Durchhaltevermögen von größter Bedeutung.

Auch für die Erwachsenen auf dem Piratenschiff stellt die 7. Insel eine Herausforderung dar: Nun sind wir gefragt, uns zurückzuhalten und den Kindern den Raum zu überlassen, selbstständig Lösungswege für die verschiedenen Aufgabenstellungen zu finden. Dabei kann es mitunter schwer sein sich zurückzuhalten, wenn man selbst vielleicht schon einen anderen, aus der eigenen Sicht „besseren“ Lösungsweg vor Augen hat. Ein Eingreifen jedoch gefährdet die mögliche Selbstwirksamkeitserfahrung und stellt die Kompetenz des Kindes in Frage. Denn weiß es der Erwachsene „besser“, heißt dies für das Kind auch „Ich kann das nicht allein schaffen, der Erwachsene traut es mir nicht zu.“.
Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Piratenkapitän sich auf der 7. Insel vollends heraushalten soll! Vielmehr sollte er als ein zurückhaltender Begleiter agieren, der die Kinder bei Bedarf mit handlungsunterstützenden Fragen beim Finden ihrer Lösungen unterstützt und die gemachten Erfahrungen sprachlich aufarbeiten hilft. Mehr zu der Rolle des Erwachsenen beim Aufbau von Selbstwirksamkeit könnt ihr in dem Artikel „Ich kann das! Selbstwirksamkeit bei Kindern fördern“ nachlesen.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]
Scroll to Top