Farb-Experimente mit Vorschulkindern

Logbuch ⛵🏝⚓🗒✏️
4. Tag auf der Insel des Experimentierens und Forschens

„Wundervoll, wundervoll, wundervoll!“ – das hat heute einer meiner wilden Jungs staunend gesagt, als wir unseren Regenbogen fertig gezaubert hatten.

Die Aufgabe des Flaschengeistes an unserem letzten Tag auf der Insel des Experimentierens und Forschens: „Zaubert einen Regenbogen!“.

Dafür gab es jede Menge einfarbige Gegenstände in verschiedenen Abstufungen der Grundfarben Rot, Gelb und Blau und ihrer Misch- bzw. Zwischentöne (Grün, Gelbgrün, Türkis, Lila, Orange).

Zuerst haben meine Piratenkinder auf farbigen Teppichfliesen Gegenstände in Rot, Gelb, Grün und Blau sortiert – da gab es schon die ersten spannenden Gespräche: „Wohin kommen denn jetzt die orangen Sachen?“ 🤔

Dann haben die Kinder Farbreihen von helleren hin zu dunkleren Farbtönen gelegt. Schnell war klar, dass wir einen Kreis brauchen, um die einzelnen Reihen miteinander zu verbinden. Und dass so auch Zwischentöne wie Orange, Türkis und Lila untergebracht werden können. Das Ergebnis sah schon sehr schön aus 👍!

Damit war die Aufgabe des Flaschengeistes aber nur bis zur Hälfte erfüllt, denn wir sollten den Regenbogen auch noch zum Leuchten bringen und zwar mit Wasser!

Das gab es in großen Flaschen in den Grundfarben Rot, Gelb und Blau (hab ich vorher mit Krepppapier gefärbt – das ist kostengünstig und färbt prima – allerdings auch die Hände 😅).
Nun sollten die Kinder die Farben unseres Regenbogen-Farbkreises in kleineren Flaschen nachmischen. Dazu haben immer zwei Kinder im Team gearbeitet.
Sehr spannend zu beobachten, wie sie gemeinsam überlegt haben, wie viel von dem roten und gelben Wasser sie z.B. jeweils nehmen sollten, damit es dann ein helles Orange ergibt („Nicht zu viel Rot!“). Und im nächsten Schritt dann: „Für die nächste Flasche nehmen wir dann einfach mehr Rot, dann wird das Orange dunkler!“

Interessant fand ich auch, wie konzentriert die ganze Gruppe dabei war.
Zwei meiner Jungs fällt es manchmal nämlich gar nicht leicht, längere Zeit an einer Sache dran zu bleiben und das Mischen des ganzen Farbkreises dauert schon eine ganze Weile! Aber sie waren super dabei und haben sehr konzentriert erst den Farbkreis gelegt und dann behutsam die Flaschen gefüllt (was gar nicht so einfach ist!) 👍😀.

Diese Erfahrung (dass die Gruppe so konzentriert ist und selbst Kinder, denen das Dranbleiben insgesamt eher schwer fällt, so gut dabei bleiben), hab ich in den letzten Jahren in dieser Piratenstunde immer wieder gemacht. Ich glaube, die Kinder lieben einfach das Sinnliche an dieser Aufgabe (ich auch!). Es ist einfach so schön, wie der Farbkreis Flasche für Flasche wächst und wenn er dann endlich fertig ist, ist das einfach ein so schöner „Oh!“ und „Ah!“-Moment. Jedes Jahr wieder 🤩✨.

Mein kleiner Piratenjunge hatte vollkommen Recht „Wundervoll, wundervoll, wundervoll!“

Dann gab es wie an jedem 4. Tag auf einer unserer Inseln natürlich auch wieder einen Schatz (du weißt ja: Da, wo ein Regenbogen die Erde berührt…) 😊. Und am Ende konnte sich jedes Kind noch mit einer Pipette seine Lieblingsfarben auf ein Filterpapier träufeln.

Ja und damit haben wir die 7. Insel unserer Piratenreise hinter uns gelassen und es geht auf das Ende unserer Piratenreise zu – 8. und letzte Insel ist die „Insel des Bauens und Gestaltens“, da werden wir dann gemeinsam das Piratenfest planen und vorbereiten 😊.

PS: Falls du auch Lust hast ein bisschen Abenteuerluft zu schnuppern, dann geh doch mit deinen Vorschulkindern auf Mini-Piratenreise. Darin haben wir dir 5 Spiele aus der großen Piratenreise zusammengestellt – zum Ausprobieren und Kennenlernen. Kosten: 0,- Euro 😊.
👉 Mehr Infos gibt es hier (klicke hier)

Wenn du gern noch mehr über die Piratenreise erfahren möchtest, melde dich zu unserem Info-Webinar an! Kosten: 0,- Euro und 90 min deiner Zeit 🙂. Dazu gibt’s ein Workbook und natürlich eine Teilnahmebescheinigung.
👉 Hier kannst du dir einen passenden Termin auswählen (klicke hier)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top